Agb,Hand,Pushing,On,A,White,Background,With,Clipping,Path

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Grundlagen unserer Zusammenarbeit


Die Grundlagen unserer Zusammenarbeit bilden die allgemeinen Geschäftsbedingungen, die AGB. Sie bilden integrierenden Bestandteil mit dem Maklermandat, den Datenschutzbestimmungen sowie den gesetzlichen Bestimmungen wie VVG und VAG.

Sie können weder abgeändert, noch teilübernommen werden.
Mit Unterzeichnung des Mandates werden diese akzeptiert.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

 

  1. Zweck und Rechtsstellung der Gesellschaft

Die Sunnehof Versicherungen GmbH – nachfolgend Sunnehof Versicherungen genannt – ist eine GmbH mit Sitz in Oensingen. Der Gesellschaftszweck besteht in der Erbringung von Dienstleistungen als Broker im Versicherungsbereich, Finanz-, Vorsorge- und Pensionsplanungen sowie übrige Finanzdienstleistungen. Ein Auftrag für Mandanten der Sunnehof Versicherungen wird mittels Maklermandat, welches durch alle Beteiligten unterzeichnet wird, begründet.

  1. Informationspflichten an die Mandanten (gem. Art. 45 VAG)
  • Der Berater weist sich gegenüber dem Mandanten aus. Dazu übergibt er dem Mandanten eine auf den Berater lautende Visitenkarte ab.
  • Der Berater klärt den Mandanten darüber auf, ob die für einen Vertrag angebotenen Versicherungsdeckungen von einem oder mehreren Versicherungsunternehmen stammen und um welche Versicherungsunternehmen es sich handelt.
  • Der Mandaten können sich über die Aus- und Weiterbildung des Beraters über www.cicero.ch informieren.
  • Der Berater übergibt dem Mandanten vor Abschluss des Vertrages jeweils die Allgemeinen Versicherungsbedingungen, Zusatzbedingungen und Besondere Bedingungen zum entsprechenden Antrag.
  • Die Sunnehof Versicherungen bestätigt, mit folgenden Versicherungsgesellschaften Vertragsbeziehungen zu pflegen:

AIG, Allianz Suisse, Alvoso, Asga, Assura, Atupri, Automate, AXA, AXA Arag, AXA Art, Baloise, Branchenversicherung fairLine, CAP, Chubb, Concordia, Convitus, CSS, Dextra, Elips Life, Emmental, Epona, Europäische Reiseversicherung, Fortuna Rechtsschutz, Futura, Gastrosocial, Gemini, Generali, Groupe Mutuel, GVB, Helsana, Helvengo, Helvetia, Hotela, Innova, Liberty, Liechtenstein Life, Mannheimer, Mobiliar, Nest, NoventusCollect, OCC, Orion, ÖKK, PAT-BVG, Pax, PK Aetas, PKG, PK SHP, Previs, Profond, Pro Life, Pro Medico, Prosperita, Protekta, RMS, Schweizerische Ärztekrankenkasse, Simpego, Skandia Leben, Smile direct, SSO, Solida, Stiftung Abendrot, SUVA,  Swica, Swisscanto, Swiss Life, Sympany, Tellco pkPRO, TSM, UWP, Vaudoise, Visana, VSAO, VVST, Zürich

Die Sunnehof Versicherungen ist den genannten Versicherungsgesellschaften weder wirtschaftlich noch rechtlich verpflichtet. Gemäss VAG gilt Sunnehof Versicherungen als ungebundener Versicherungsvermittler.

  1. Haftung

Entstehen aus der Tätigkeit als Versicherungsbroker Schadenersatzansprüche, haftet die Sunnehof Versicherungen dafür (Berufshaftpflicht gemäss VAG). Die Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobfahrlässige Handlung. Für Schäden aus entgangenem Gewinn haftet die Sunnehof Versicherungen nicht. Wird ein Leistungsanspruch geltend gemacht, wird dieser nur akzeptiert, sofern der Mandant sämtliche Mitwirkungspflichten rechtzeitig erfüllt hat. Sind Unterlagen oder Informationen des Mandanten unvollständig oder mangelhaft und entsteht direkt oder indirekt daraus ein Schaden, haftet die Sunnehof Versicherungen nicht dafür. Schadenersatzansprüche verjähren 6 Monate nach Bekanntwerden des Schadens. Endet die Vertragsbeziehung zwischen dem Mandanten und der Sunnehof Versicherungen (z.B. durch Kündigung Maklermandat), endet auch der Haftungsanspruch gegenüber der Sunnehof Versicherungen.

Dort, wo nicht das Versicherungsunternehmen für die Fehler, Nachlässigkeiten oder unrichtigen Auskünfte aus der Vermittlungstätigkeit der Sunnehof Versicherungen haftet, hat die Sunnehof Versicherungen eine Berufshaftpflicht bei der Lloyd’s Switzerland über eine Summe von 2 Millionen Schweizer Franken abgeschlossen (gem. Art. 45 VAG). Haftungsansprüche sind zu richten an:

Sunnehof Versicherungen GmbH, Herr Nicolas Grossenbacher, Brunnenweg 3, 4702 Oensingen, Tel. 062 396 46 66

Die BSC Broker Service Center GmbH (BSC) erbringt Dienstleistungen für die Sunnehof Versicherungen. Diese umfasst das Produktemarketing, erarbeiten von allgemeinen Vergleichen, die Offertkoordination, die Triage der Korrespondenz, die Provisionsabrechnung und weitere von uns delegierten Leistungen. Das Riskmanagement und die Betreuung der Mandanten obliegt alleine der Sunnehof Versicherungen. Entstehen aus der Tätigkeit als Versicherungsbroker Schadenersatzansprüche, haftet alleine die Sunnehof Versicherungen. Die BSC haftet gegenüber dem Mandanten nicht. Jegliche Haftungsansprüche gegenüber dem Mandanten sind wegbedungen. Mit der Unterschrift auf dem Maklermandat erklärt sich der Mandant als damit einverstanden.

  1. Datenschutz / Geheimhaltung

Die MitarbeiterInnen der BSC und der Sunnehof Versicherungen unterliegen der Schweigepflicht. Die Datenbearbeitung kann verschiedenartig durchgeführt werden. Diese ist in der Datenschutzerklärung festgehalten. Die Datenschutzerklärung ist auf der Webseite der Sunnehof Versicherungen (sunnehof-versicherungen.ch) abrufbar. Die Daten werden in Papierform und/oder elektronisch aufbewahrt. Der Mandant erklärt sich mit dieser Datenschutzerklärung einverstanden.

  1. Entschädigung

Honorar

Der Mandant schuldet der Sunnehof Versicherungen für vereinbarte oder in seinem Interesse erbrachten Dienstleistungen Honorare und Nebenkosten in absteigender Reihenfolge gemäss:

  1. Individuell vereinbartem Honorar
  2. Preisliste der Sunnehof Versicherungen
  3. Eine Grundpauschale von CHF 850.- zzgl. dem Aufwand zu einem Stundensatz von CHF 230.- exkl. MWST, soweit nicht durch die Entschädigung Dritter gedeckt
  4. Ohne Abrechnung, das heisst, die Sunnehof Versicherungen vereinnahmt die Entschädigung Dritter für die erbrachten Dienstleistungen. Der Mandant hat das Recht, die Entschädigungen einzusehen.

Entschädigung Dritter

Der Mandant ist sich bewusst und akzeptiert, dass die Sunnehof Versicherungen im Rahmen seiner Tätigkeit als Broker oder bei Gelegenheit der Auftragserfüllung Entschädigungen (z.B. Provisionen, Courtagen, usw.) von Dritten, insbesondere von Versicherungsgesellschaften, erhält oder erhalten könnte. Falls die Sunnehof Versicherungen solche Entschädigungen erhält, welche es gemäss jeweils aktueller Rechtsprechung oder gemäss jeweils anwendbaren gesetzlichen Vorschriften dem Mandanten abliefern müsste, so ist der Mandant ausdrücklich damit einverstanden, dass die Sunnehof Versicherungen diese Entschädigung zusätzlich für seine Tätigkeit für den Mandanten erhält. Der Mandant erklärt mit der Unterzeichnung des Maklermandates, welche Art der Entschädigung (Abrechnung nach Aufwand oder Entschädigung durch Versicherungsgesellschaften) er wählt.

Wird nichts anderes vereinbart, gilt die Abrechnung nach 5d. Wünscht der Mandant im Nachhinein eine andere

Abrechnungsart als vereinbart, verzichtet der Mandant wie beschrieben auf eine rückwirkende Herausgabe der Entschädigung Dritter. In der Beilage zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat der Mandant eine Liste mit den ungefähren

Entschädigungssätzen der Versicherungsgesellschaften bekommen. Dies zur Information und Transparenz. Mit dieser Liste ist dem Kunden bekannt, auf welche Entschädigungen er verzichtet.

 

  1. Dienstleistungen

Die Sunnehof Versicherungen betreut und berät den Mandanten in Versicherungsangelegenheiten. Dies beinhaltet insbesondere die Betreuung aller bestehenden Versicherungsverträge, Überprüfung des Versicherungsbedarfs und des Versicherungsportefeuilles, periodische Prüfung des Prämienangebotes auf dem Versicherungsmarkt, Einholen von Offerten bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften, Erneuerungen und Neuabschlüsse von Versicherungspolicen und Unterstützung im Schadenfall. Für weitergehende Auftragsarbeiten wird ein Beratungshonorar gemäss gegenseitiger Absprache verrechnet.

 

  1. Mandantenangaben / Legitimationsprüfung

Der Mandant verpflichtet sich, bei der Aufnahme eines Versicherungsantrages alle Informationen betreffend den Personen- und Sachinformationen wahrheitsgetreu an die Sunnehof Versicherungen an- resp. weiterzugeben.

Insbesondere ist die Korrektheit der Mandantenaussagen bei Gesundheitsfragen unumgänglich. Werden Tatbestände oder Krankheiten verschwiegen, kann dies zu einer Anzeigepflichtverletzung führen. Dies hat zur Folge, dass die Versicherungsgesellschaft im Schadenfall keine oder verminderte Leistungen erbringt und per sofort vom Vertrag zurücktritt. Die Sunnehof Versicherungen verpflichtet sich zur gewissenhaften Prüfung der Legitimation des Kunden und der Bevollmächtigten. Den aus dem Nichterkennen von Legitimationsmängeln und Fälschungen oder Täuschungen entstandenen Schaden, trägt der Kunde, sofern die Sunnehof Versicherungen die geschäftsübliche Sorgfalt angewendet hat.

  1. Übermittlungsfehler

Den aus der Benützung von Post, Telefon, E-Mail und anderen Übermittlungs- oder Transportarten entstehenden Schaden, wie z.B. aus Verlust, Verspätung, Missverständnissen, Verstümmelungen oder Doppelausfertigungen, trägt der Mandant, sofern die Sunnehof Versicherungen die geschäftsübliche Sorgfalt angewendet hat. Dasselbe gilt für die Nutzung des Kundencenters. Für Verlust, Diebstahl oder

Herausgabe des Passwortes trägt der Mandant die Verantwortung.

  1. Mitwirkungspflicht des Mandanten

Der Mandant verpflichtet sich zur Mitwirkungspflicht. Ändert sich eine Gefahrentatsache (z.B. Standort, Tätigkeit, Versicherungssumme, usw.) verpflichtet sich der Mandant dies der Sunnehof Versicherungen umgehend mitzuteilen. Dasselbe gilt für neue Gefahrentatsachen. Stellt der Mandant Fehler bei einer Versicherungspolice fest, ist dies der Sunnehof Versicherungen umgehend mitzuteilen. Ergeben sich Schäden aus der Unterlassung des Mandanten, haftet die Sunnehof Versicherungen nicht.

 

  1. Copyright

Die von der Sunnehof Versicherungen abgegebenen Auswertungsunterlagen und Konzepte an die Kunden unterstehen einem Copyright, welches die ideellen und materiellen Interessen des Urhebers (Sunnehof Versicherungen) an seinem geistigen Eigentum schützt.

  1. Sonstiges

Änderungen zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur gültig, wenn diese in schriftlicher Form vorliegen und von der Sunnehof Versicherungen unterzeichnet sind.

  1. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die Sunnehof Versicherungen behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit zu ändern und die gesetzlichen Bestimmungen anzupassen. Bei Streitbarkeit zwischen dem Mandanten und der Sunnehof Versicherungen gilt schweizerisches Recht. Gerichtsstand ist der Sitz der Sunnehof Versicherungen.

13.Offenlegung der Entschädigungen nach Art. 45b Versicherungsaufsichtsgesetz

Für die Erbringung der Dienstleistungen erhält Sunnehof Versicherungen von den Versicherungsunternehmen oder Dritten eine marktübliche Courtage, welche in den offerierten Prämien enthalten ist. Die Entschädigungen der Versicherungsunternehmen an Sunnehof Versicherungen sind abhängig von der jeweiligen Prämienhöhe und der Versicherungsbranche. Sunnehof Versicherungen hat mit den Versicherungsunternehmen oder Dritten folgende Courtagesätze vereinbart:

Branche Satz in % der Nettoprämie Normaler Satz
Sachversicherungen 7.5 bis 15% 15%
Haftpflichtversicherungen 7.5 bis 15% 15%
Rechtsschutzversicherungen 15% 15%
Motorfahrzeugversicherungen

§  Haftpflicht

§  Teilkasko

§  Kollisionskasko

§  Unfall

 

4 bis 10%

7 bis 15%

7 bis 12%

7 bis 15%

 

4%

15%

12%

15%

Unfallversicherungen 3 bis 7% 5%
Unfall Zusatzversicherungen 15 bis 17.5% 15%
Krankentaggeldversicherungen 7.5 bis 10% 7.5%
Kollektivlebensversicherungen 0.5 bis 1.8% 1%
Einzellebensversicherungen 0.7 bis 5.3% der Produktionssumme*  
Krankenkassen

§  KVG (Grundversicherung)

§  VVG (Zusatzversicherungen)

 

CHF 0.00 bis CHF 70.00

3 bis 12 Monatsprämien

 

CHF 70.00

12 Monatsprämien

* Die Produktionssumme setzt sich aus den einbezahlten Nettoprämien (ohne Stempelsteuer), der Laufzeit und des produktespezifischen Koeffizienten zusammen. Produktionsspezifische Koeffizienten sind zwischen 10 und 120%.

Der Mandant hat die allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Information nach Art. 45 VAG und Offenlegung der Entschädigungen nach Art. 45b VAG ausgehändigt bekommen und erklärt sich mit diesen einverstanden.